Hundehalter anzeigen

Einen Hundehalter anzeigen.
Maßnahmen gegen die Halter von Kettenhunden auf Kreta, ihre Verwarnung und Anzeige bei der Polizei mit den strafrechtlichen Folgen.

, illegale Haltung von Kerttenhunden
Weit verbreitete, illegale Haltung von Kerttenhunden auf Kreta.

Hier zu Teil I: Kettenhunde legal ?.

Maßnahmen gegen Halter von Kettenhunden

verletzter Kettenhund
Ein trotz Verletzungen in der Sonne dahinvegetierender Kettenhund ist ein klarer Vorstoß des Tierschutzgesetzes.

Um den Druck auf die Halter dieser Kettenhunde aufrechtzuerhalten, ist es
a) sinnvoll diese im Tierschutz-Report mit Fotos und genauen Koordinaten (z.B. von Google Map) mit dem Formular zu melden (oder auf Animal Welfare Report Crete auf Facebook) oder per E-Mail mit allen benötigten Dateien als Anlage und Informationen an

b) und in eindeutigen oder dringenden Fällen umgehend bei der nächsten Polizeistation (in Notfällen 100 anrufen) anzuzeigen.

Für die Region Agios Nikolaos ist zuständig:

Melde Dich bei der Polizei-Adresse: Erithrou Stavrou 47, 721 00 Ag. Nikolaos, Griechenland
Geöffnet: 24 Stunden täglich
Telefon: +30 2841 091413
Die Anzeige kann ohne Angabe deines Namens durchgeführt werden (anonymer Report). Die Polizei muss handeln, es ist ihre Pflicht nach dem Gesetz.

Grundsätzlich ist es besser, einmal zuviel etwas zu unternehmen, als – wie leider die meisten – gar nichts und nur zuzusehen.

Auf der griechischen Insel Lesbos gibt es sogar eine ‚Hunde-Polizei‘, welche Du hier oder über Facebook Canilos kontaktieren kannst.

Nur ein andauernder Druck auf die Halter wird an der Situation für Kettenhunde etwas ändern !

Teil I – Verwarnung des Halters:

Verwarnung Kettenhund
Bei jämmerlich untergebrachten Kettenhunden befestigte Verwarnung mit den Hinweispapieren über Pflichten und Konsquenzen für den Halter.

Wenn Du den Halter des Kettenhundes auf seine Pflichten hinweisen möchtest, kannst Du folgendes Dokument in griechischer Sprache ausdrucken und am Ort des Hundes befestigen:

 

Hinweise zur artgerechten Haltung von Hunden (4 Seiten)

Der Text informiert in Deutsch in etwa:
> Das Protokoll über den Tierschutz gemäß Gesetz 4039/2012 & 4235/14 stellt eine Straftat dar, wie unten beschrieben. (Geldstrafen von 5.000-30.000 Euro und Freiheitsstrafen von 1 bis 5 Jahren) Verstöße gegen das Gesetz führen auch zu Verwaltungsstrafen, die direkt bezahlt werden (Artikel 46 des Gesetzes 4235/14) und nun von der Polizei bestätigt werden. Wir nennen sie als Schutzprotokoll, das alle Regeln enthält, die der Mensch für ALLE Tiere gelten muss, was ihren Schutz und ihr Wohlergehen betrifft, damit sie nicht leiden und im Allgemeinen unter der Achtung ihrer Existenz leiden. 1) Verabreichung, die der Art der Nahrung und des Wassers angepasst ist. Es dürfen keine skelettartigen und dehydrierten Tiere vorhanden sein. Es ist völlig unangebracht, Nahrung als Nahrung zu geben. Das Wasser, das das Tier trinkt, sollte sauber sein (nicht schimmelig und grün). Im Sommer ist es verboten, sie ohne Wasser zu lassen, auch nur für einen Tag. Lebensmittel und Wassergeräte müssen sauber sein. 2) Bleiben Sie in einer trockenen, sauberen, wettergeschützten Umgebung, ohne dauerhaft gebunden zu sein und in einer ungeeigneten Unterkunft (Metallkonstruktionen – Tanks – Fässer) zu leben. Tiere in Fässern, Tanks oder anderen rauen und unzureichenden Konstruktionen, die keinen Wetterschutz für Tiere jeglicher Art bieten, sind verboten. Der völlige Mangel an Unterkünften und die Gefährdung der Tiere durch das Wetter sind verboten. Es ist nicht verboten, dass Tiere im Schnee festsitzen oder Regen, Gewitter und Hitzewellen ausgeliefert sind. Die Unterkunft selbst muss vor den oben genannten widrigen Wetterbedingungen geschützt sein. Es muss komfortabel, gesund und an die natürliche Lebensweise des Tieres angepasst sein. Dauerhaftes Binden ist verboten. Haustiere dürfen nicht dauerhaft in Käfigen leben. Es ist notwendig, den Ort, an dem das Tier lebt, von den Fäkalien zu reinigen. Die obligatorische tägliche Bewegung (Gehen) – insbesondere bei Hunden – ist für die Gesundheit und das Wohlbefinden des Tieres zwingend erforderlich. Solange das Tier – Hund, Schaf, Ziege, Pferd usw. – gebunden ist, sollte der Gurt mindestens 6 Meter lang sein, um indirekt das Gesetz der natürlichen Bewegung und des Trainings zu beachten. Ein Verstoß gegen die oben genannten Regeln beinhaltet Folter, Missbrauch und mögliche Tötungen. Sobald das Tier von dem Ort, an dem die Beschwerde eingereicht wurde, entfernt wurde, ist der Vormund verpflichtet, der Polizei den neuen Standort zu zeigen, um seine neuen Wohlfahrtsbedingungen zu überprüfen, andernfalls wird er wegen Verstoßes verfolgt (Verwaltungs- und Strafverfolgungsgesetz 4235/14). 47) 3) Pflege für die medizinische Versorgung. Impfpflicht für Hunde und Katzen und andere Tiere, wenn das Gesetz dies vorsieht, und Bereitstellung eines Erziehungsberechtigten mit einer Gesundheitsbroschüre, in der die neuesten Impfungen und Parasiten unter Bezugnahme auf den spezifischen Kennzeichnungscode des markierenden Tieres (Mikrochip) angegeben sind, der ausreichend tierärztlich untersucht wird. Tiere ohne Hautkrankheiten (Krätze, Wunden, Entzündungen usw.) und ohne Ektoparasiten (Zecken, Flöhe) 4) Verzicht auf Tiere (Artikel 47 des Gesetzes 4235/14) e) Verbot von Folter, Missbrauch, Misshandlung und grausamer Behandlung Vergiftung, Hängen, Ersticken, Brennen, Quetschen und Verstümmelung. Ohr- und Schwanzbeschnitt sowie Nagelentfernung gelten als Amputation. Die Zucht, Ausbildung, der Verkauf ohne die entsprechenden Lizenzen und die Teilnahme von Tieren an Duellen jeglicher Art ist verboten. 5) Haustiere dürfen sich nicht dauerhaft auf Balkonen, Terrassen, Freiluftwohnungen und öffentlichen Wohnhäusern aufhalten. Ausnahmsweise sind sie in den Wohnungen und im Garten des Mehrfamilienhauses erlaubt, sofern die Wohnungseigentümer einstimmig entscheiden (GM-Entscheidung) 6) Es ist verboten, Säugetiere in Schlachthöfen privat und gemeinsam zu töten, ohne vorher sofort betäubt zu bluten (Nr. 1197). / 81). 7) Das Füttern von Streunertieren ist keineswegs verboten. Ein entsprechender Freispruch des Patras Court of First Instance (12/9/2003) für eine Person, die mit dieser Angelegenheit in Berührung gekommen ist, liegt vor. Im Gegenteil, sie wird durch nationale Rechtsvorschriften durchgesetzt, die den Tierschutz schützen. (& Supreme Court Circular 1 / 8.4.13) Natürlich muss darauf geachtet werden, dass die Räumlichkeiten, in denen die Tiere gefüttert werden, gereinigt werden. Darüber hinaus stellt Artikel 42 des Gesetzes 4235/14 klar, dass die Fütterung durch den Bürger zulässig ist. 8) Unkontrollierte Geburten sind durch das Gesetz 4039/2012 verboten 9) Gesetz 2017/92 über die Ratifizierung des Europäischen Übereinkommens über Haustiere: Artikel 3 Absatz 1 „Niemand darf ein Heimtier unnötigerweise leiden, leiden oder leiden lassen. Artikel 4 Absatz 2 Buchstabe b) „Jede Person, die ein Haustier hat, muss ihm angemessene Bewegungsmöglichkeiten bieten“. KTEL: Tiere dürfen sich nur bis zu 10 kg im Fahrgastraum in einem Verteilergetriebe befinden. STRÄNDE: Hunde mit Leine und Gesundheitsheft sind überall am Strand erlaubt. Innerhalb des Meeres nur, wenn die Badenden kein Problem haben.


Teil II – Drohen des Halters mit Anzeige:

Um den Halter eine Anzeige bei der Polizei anzudrohen, gibt es ein weiteres Dokument. Für diese Maßnahme müsstest Du aber noch einige Zeit vor Ort sein – oder Du mußt sofort alles (mit Drohung einer Anzeige) anbringen.
Ist nach einigen Wochen nach dem ersten Hinweis keine Verbesserung der Umstände des Hundes eingetreten, bringe diesen zweiten Teil an:

Warnung und Strafandrohung

Erfolgt einige Zeit später immer noch keine Reaktion durch den Halter, solltest Du die Polizei einschalten.
Solltest Du nicht lange genug vor Ort sein und/oder die Sachlage eindeutig sein, kannst Du auch sofort die Polizei benachrichtigen.

Es besteht aber auch noch die Möglichkeit zusätzlich das griechische Ministerium für Tourismus über alle misshandelten oder mangelhaft gehaltenen Tiere zu informieren. Fülle dazu das offizielle Beschwerde-Formular (wegen ‚Animals Treatment‘) aus und schicke die Beschwerde an das griechische Tourismus-Ministerium, am besten zusammen mit Fotos und der genauen Ortsangabe.
E-Mail-Adressen:
[email protected]
[email protected]
[email protected]
[email protected]
Postanschrift:
The Greek Tourism Organisation (EOT)
Dept of Complaints and Consumer Protection An. Tsocha 24 & Soutsou
Ambelokipi
11521 Athens
Greece
oder kontaktiere die G.T.O auf Facebook:
https://www.facebook.com/visitgreecegr
oder über Twitter:
@VisitGreecegr

Anzeige bei der Polizei

Sind die zuvor beschriebenen Maßnahmen fruchtlos oder nicht möglich, so gib eine Anzeige bei einer nahen Polizeistation auf. Sollte eine größere Stadt oder Ortschaft in der Nähe sein, gib Deine Anzeige dort auf, da die Erfolgswahrscheinlichkeit und Fremdsprachen-Kenntnis der Polizisten dort besser sind.

Google Map Koordinaten
Google Map Koordinaten: Der Browser-Link der Position kann kopiert werden (rot umrandet) und die Koordinaten der angeklickten Position auf der Karte werden oben links angezeigt (violett umrandet).

Für die Anzeige solltest Du Fotos oder Videos vom Zustand und Haltung des Hundes – wenn möglich über den gesamten Beobachtungszeitraum und mit Datum und Uhrzeit darauf – vorlegen und den genauen Ort – am besten mit Koordinaten, z.B. aus Google Maps, angeben können. Achte darauf, dass keine Personen, Haus- und Straßennamen auf den Bildern vorhanden sind, da dies gegen Datenschutzbestimmungen und Persönlichkeitsrechte verstoßen kann.

 

Lege auf der Polizeiwache die griechische Kopie der Regierungsanweisung vor, welche die Polizei beauftragt, derartige Beschwerden aufzunehmen und nachzugehen, sowie einen schriftlichen Nachweis der getroffenen Maßnahmen anzufertigen. Die englischsprachige Übersetzung ist hier zu lesen.

 Uhrzeit und Datum des Beweisfotos
Hier sind Uhrzeit und Datum des Beweisfotos unten rechts eindeutig zu erkennen.

Für Anzeigen bei der Polizei wegen Verstößen gegen das griechische Tierschutz-Gesetz wird nicht die übliche ‚Anzeigen-Gebühr‘ fällig. Die Polizei hat Straftaten gegen Tiere von Amts wegen zu verfolgen !
Die Polizei soll nicht die Personalien des Erstellers der Anzeige weitergeben. Um aber sicher zu gehen, empfiehlt es sich darauf hinzuweisen, dass der Halter aggressiv ist.

 

Bitte bleib höflich, aber hartnäckig gegenüber behördlichen Vertretern oder der Polizei. Beleidigungen oder die Verwendung von Schimpfwörtern ist in Griechenland eine Straftat, was zur sofortigen Verhaftung führen kann, insbesondere bei unpopulären Anliegen. Deshalb immer freundlich und höflich bleiben, egal wie schwer dies fällt.

Sollte die Polizei aus irgendwelchen Gründen Dein Anliegen nicht unterstützen oder unterlaufen, erhälst Du Unterstützung von der Organisation PFPO. Bitte wende Dich an die Kontaktadressen aus der PFPO-Broschüre.

Strafen

Tiermissbrauch
Tiermissbrauch, passiv oder aktiv, ist eine schwere Straftat … Lernen Sie, was Sie erwartet … 1-5 Jahre Haft und eine Geldstrafe von bis zu 15.000 €; Gesetz 4039/12

Strafverfahren dauern in Griechenland leider viele Jahre und wesentlich länger als in Deutschland oder Großbritannien.
Die Polizei verhängt jedoch umgehend fällig werdende Geldstrafen, wenn nach der Aufnahme des Falles vor Ort Verstöße gegen das Tierschutz-Gesetz festgestellt werden. Bei schweren Verstößen oder in Notfällen (z.B. bei kranken oder verletzten Tieren) können diese aber auch sofort weggenommen und anschließend adoptiert werden.

Die Strafen sind unter anderem (die einzelnen Beträge unterliegen aber ständigen Anpassungen):

  • Fehlen eines Zertifikates zur elektronischen Identifikation/Chip: 300 €
  • Fehlen des Mikrochips und der Registrierung des Halters: 300 €
  • Vergehen gegen Regelung zum Wohlbefinden des Tieres oder Verweigern des Tierarztes: 300 €
  • Aussetzen von Haustieren: 300 €
  • Keine Metallmarke mit Schutzimpfungs-Datum am Tier: 100 €
  • Keine Säuberung der Umgebung des Tieres von Kot: 100 €
  • Fehlen des Tier-Passes bzw. Gesundheitsbuch oder Verstoß gegen die Tierschutz-Bestimmungen: 300 €
  • Weiterfahrt nach dem Anfahren eines Tieres auf der Straße: 300 €
  • Tierquälerei oder Missbrauch: 30.000 €
Gerettete Kettenhunde
Zwei der zuvor auf den Bildern zu sehen gewesenen Kettenhunde konnten von einem aufmerksamen Tierfreund gerettet werden und leben nun glücklich bei ihm zu Hause.

Rechtlich verbindlich verhängte Strafen – was leider dauern kann – können auch zur Wegnahme des Tieres führen und schwerere Vergehen zu Freiheitsstrafen. Wird zum Beispiel eine Tierquälerei angezeigt, dokumentiert und der Täter kann schnell ergriffen werden, so kann derjenige, welcher die Anzeige aufgibt, seine sofortige Verhaftung beantragen.

Adoption eines Kettenhundes:
Bezahlt der Halter die von der Polizei verhängte Strafe nicht fristgerecht oder will diese Geldstrafe unbedingt vorab vermeiden, kann der Hund auch optional von einer Privatperson oder Tierschutz-Organisation übernommen und zur Adoption weitergegeben werden.


Hinweis: Da ich kein Anwalt bin, handelt es sich bei den vorausgegangenen Ausführungen um das Ergebnis meiner persönlichen Recherchen, Meinung und meine eigenen Erfahrungen. Es handelt sich nicht um eine Rechtsberatung.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.