Hunde in den Bergen über Neapoli

Kettenhund mit Welpe ohne richtige Hundehütte, Wasser, Futter und Identifikationschip im Nirgendwo in den Bergen über Neapoli, Kreta.

Kettenhund und Welpe in den Bergen
Kettenhund und Welpe in den Bergen

Da sich ein Welpe auf der Straße in den Bergen über Neapoli blicken ließ, entdeckten wir am 23. Januar 2020 diese zwei Hunde in einem Seitenweg nicht weit entfernt. Es sind ein junger Hund an einer Kette angebunden und ein Welpe.

Wie die nachfolgenden Bilder zeigen ist die ‚Hundehütte‘ für die kalten Berge völlig unzureichend und die Tiere hatten weder  Wasser noch Futter.

Am Samstag, den 25. Januar 2020 kehrten wir deshalb zurück, um den Kettenhund auf den vorgeschriebenen Identifikations-Chip zu überprüfen. Da der Hund keinen Chip hatte, war er vermutlich auch noch niemals beim Tierarzt.
Gleichzeitig wurde ein Kabelbinder an der Kette befestigt, welcher zerschnitten werden muss, um den Hund von der Kette abzunehmen. Wird der Kabelbinder innerhalb der nächsten 72 Stunden nicht durchtrennt, kann der Hund auch keinen Auslauf oder Spaziergang erhalten haben.

Kabelbinder vier Tage später
Kabelbinder vier Tage später immer noch nicht durchtrennt.

Am Mittwoch, den 29. Januar 2020 erfolgte die Überprüfung, ob der Hund Auslauf hatte. Wie zu erwarten, war der Kabelbinder nicht durchtrennt, sodass neben unzureichender Hundehütte, fehlendem Futter und Wasser, fehlendem Identifikationschip und damit wohl auch Impfausweis, dem unerlaubten Anbinden im Nirgendwo noch Tiermissbrauch durch verweigernd des Auslaufs oder eines Spaziergangs für den Hund vorliegt.

Zusammenfassend wurde daher dieses Video erstellt:

Aufgrund der eindeutigen Sachlage wurde noch am 29. Januar 2020 Anzeige bei der Polizei erstattet !


Update Sonntag, 2. Februar: Nachdem der Polizei vier Tage zu Ermittlungen in diesem Fall gegeben wurden und dieser Report an diesem Tag erstmals veröffentlicht wurde, erfolgte wieder ein Besuch bei den Hunden.
Zwischenzeitlich wurde der schwarze Hund von seinem Halsband befreit und mithilfe eines Seils, welches noch am Hals des Tieres zu sehen ist, wohl zur Untersuchung zum Tierarzt gebracht.
Leider war der Hund jedoch dehydriert und beide Tiere sehr hungrig, sodass ein weiterer Besuch mit frischem Wasser und Futter erforderlich war. Dieser Umstand wurde noch am selben Abend der Polizei zur Kenntnis gebracht.

Update Montag, 3. Februar: Nach der Beschwerde wurden die Hunde zwischenzeitlich besucht und ein Leib Brot als ‚Verpflegung‘ dort gelassen ! Also wieder Futterausgabe und frisches Wasser !

Update von Dienstag 4. Februar bis Donnerstag 6. Februar: Das gleiche Bild bei den Hunden. Beide sind sehr hungrig und der Kot an ihrem Platz wird immer mehr. Offensichtlich hat niemand die Hunde zwischenzeitlich besucht und gefüttert. Erneute Beschwerde eingereicht.

Zweites Brot
Zweites Brot am Freitag !

Update Freitag 7. Februar: Zwischenzeitlich kaltes und regnerisches Wetter und ein zweites Brot vorgefunden. Also wieder eigene Fütterung und frisches Wasser !

Update Samstag 8. Februar: Erstmals waren die Hunde nicht so hungrig wie sonst und ich habe ihnen ein Kissen für die Hütte aufgrund des kalten Wetters mitgebracht.

An diesem Ablauf sieht man sehr gut, was passiert, wenn der ‚Besitzer‘ – wie zur Zeit – einmal ‚unabkömmlich‘ ist: die Hunde wären in den Bergen erbärmlich verhungert und verdurstet, da auf sie keinerlei Rücksicht genommen wird oder Vorkehrungen für diesen Fall getroffen sind. Personen wie der ‚Besitzer‘ dieser Tiere sollte das Halten von Hunden grundsätzlich untersagt werden !

Hunde abgeholt
Hunde abgeholt

In der nachfolgenden Woche stimmte die Polizei zu, dass die Hunde unter diesen Umständen nicht mehr dort verbleiben können und konfisziert werden sollten.
Bis Sonntag den 16. Februar wurden beide Hunde abgeholt und der Platz geräumt.


Fotos von der Fütterung in der Zeit von Montag 10. Februar bis Samstag 15. Februar; wobei am letzten Tag erstmals Reste eines anderen Trockenfutters zu sehen waren:


Ort

Link zu Google Maps: Hunde in den Bergen über Neapoli

GPS-Koordinaten:
35° 15′ 18. 95″ N
25° 35′ 34. 78″ E


Für die Region Agios Nikolaos ist zuständig:

Melde Dich bei der Polizei-Adresse: Erithrou Stavrou 47, 721 00 Ag. Nikolaos, Griechenland
Geöffnet: 24 Stunden täglich
Telefon: +30 2841 091413
Die Anzeige kann ohne Angabe deines Namens durchgeführt werden (anonymer Report). Die Polizei muss handeln, es ist ihre Pflicht nach dem Gesetz.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.